Browsing: Anreizmodelle und Finanzierung

0 H.ErT.Z Online – OER Materialien zum Selbststudium in den Grundlagen der Elektrotechnik

Über die Internet-Plattform H.ErT.Z Online der Hochschule Karlsruhe werden didaktisch gut aufbereitete und interaktive Lehr- und Lernmaterialien zu den Grundlagen der Elektrotechnik bereitgestellt.

Format: Präsentation

Beschreibung:
Die Plattform H.ErT.Z Online ist Teil eines umfassenden Lehr-Lernkonzeptes, das durch die Finanzierung des Landes Baden-Württemberg ermöglicht wurde. Die Inhalte beziehen sich auf die Grundlagen der Elektrotechnik. Neben Skripten, Übungsaufgaben mit Musterlösungen werden hier Videos und Applikationen für ein besseres Verständnis angeboten. Diese Materialien zum Selbststudium stehen als Open Educational Resources (OER) interessierten Lehrenden und Lernenden auch über die Hochschulgrenzen hinweg frei zur Verfügung. Die Plattform ist deshalb mit dem zentralen OER-Repositorium der Hochschulen in Baden-Württemberg ZOERR verlinkt. Wie die Zugriffszahlen belegen, erreicht das Angebot eine hervorragende Resonanz. Die Pflege und Anpassung dieses Onlineangebots wird erfolgt aus Fakultätsressourcen.

Leitung:
Cosima Klischat, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft, Karlsruhe

Projekt:
http://www.eit.hs-karlsruhe.de/hertz/quicklink/startseite.html
http://www.eit.hs-karlsruhe.de/mesysto/quicklink/startseite.html

Arbeitsweise:
Hinterlegen didaktisch aufbereiteter Lehrmittel in einer Datenbank. Darstellung über Typo3 Websites. Recherche nach vorhandenen Quellen im Netz und Verlinkung. Bei Desideraten füllen der Lücken.

Keywords:
Elektrotechnik, Internet-Plattform, Selbststudium, Videos, Applikationen, Skripte, Technik-Geschichte

 …

0 smile – Studierende als Multiplikatoren für innovative und digitale Lehre (Workshop)

smile ist einerseits ein innovatives Lehrkonzept und gleichzeitig ein Organisationsentwicklungs-Instrument, das zur Entwicklung einer innovativen und digitalen Lehr/Lern-Kultur in Hochschulen beitragen soll.

Format: Workshop mittel

Beschreibung:
Die zentrale Idee von smile ist, Lehre digital weiter zu entwickeln, durch die gezielte Kooperation von Studierenden und Lehrenden (E-Tutoring). Studierende der Wirtschaftsinformatik werden im 5. Semester in Ergänzung zu ihrem medientechnischen Wissen in hochschuldidaktischen Fragen ausgebildet und fungieren aus ihrer Rolle als Multiplikatoren auch für die Qualifizierung von Lehrenden. Gemeinsam wird eine vorhandene Lehrveranstaltung digitalisiert. Dem Thema OER kommt im Digitalisierungsprozess eine zentrale Bedeutung zu. Studierende beherrschen nicht nur den Umgang mit OER-Content, sondern versehen selbsterstellte digitale E-Learning-Elemente mit entsprechenden Lizenzen (z.B.: Creative Commons), die anderen Lehrenden im Sinne der Qualitätsverbesserung der Lehre zur Verfügung gestellt werden können.

Im Workshop wird auf die methodischen Neuerungen in der Qualifizierungsphase eingegangen, Einblicke in moodle-Räume (Materialien), Erfahrungen und Transfermöglichkeiten vorgestellt.

smile hat den Landeslehrpreis 2017 des Landes Baden –Württemberg erhalten.

Leitung:
Manfred Daniel, DHBW Karlsruhe, Karlsruhe

Projekt:
https://www.karlsruhe.dhbw.de/dhbw-karlsruhe/aktuelles

Arbeitsweise:
Workshop mit gemeinsamer Arbeit an Materialien zur Mediendidaktischen Schulung, Sichtung und Bewertung der Ergebnisse (Benotungsraster zur Qualitätsprüfung von Content anwenden); Es werden Erfahrungen und Empfehlungen weitergegeben.

Keywords:
E-Tutoring, Inverted Classroom, Content Sharing, Creative Commons, moodle, Multiplikatoren, Anreize, Support, Mediendidaktik, Change-Management

 …

0 smile – Studierende als Multiplikatoren für innovative und digitale Lehre (Präsentation)

smile ist einerseits ein innovatives Lehrkonzept und gleichzeitig ein Organisationsentwicklungs-Instrument, das zur Entwicklung einer innovativen und digitalen Lehr/Lern-Kultur in Hochschulen beitragen soll. Der Ansatz hat den Landeslehrpreis Baden-Württemberg für die DHBW erhalten.

Format: Präsentation

Beschreibung:
Zur Lehrqualitätsverbesserung wird ein zyklisches Phasenmodell realisiert
1 Bewerbung: Vom Education Support Center und Studiengang Wirtschaftsinformatik werden Lehrende geworben, die ihre Lehre innovativ und digital weiterentwickeln möchten
2 Qualifizierung: Studierende werden in hochschul- und mediendidaktischen Fragen ausgebildet
3 Entwicklung: Je ein Lehrender und ein studentisches Team digitalisieren in Kooperation und unter Nutzung von OER eine Lehrveranstaltung.
4 Durchführung: Der Lehrende führt die weiterentwickelte Lehrveranstaltung durch
5 Evaluation: Die Vorlesung wird evaluiert und kann im weiteren Durchlauf noch verbessert werden
Didaktisch wird Inverted-Classroom (ICM) favorisiert.

Vorgestellt wird
• smile-Ansatz
• Überblick über Seminarthemen, die durch Studierende erarbeitet werden
• Einblick in Projektergebnisse digitalisierter Lehrveranstaltungen

Leitung:
Manfred Daniel, DHBW Karlsruhe, Karlsruhe

Projekt:
https://www.karlsruhe.dhbw.de/dhbw-karlsruhe/aktuelles

Arbeitsweise:
PPT-Präsentation mit Raum für Fragen der Zuhörer/-innen.

Keywords:
Tutoring, Inverted Classroom, Content Sharing, Creative Commons, moodle, Multiplikatoren, Anreize, Support, Mediendidaktik, Change-Management

Vertiefung Workshop: smile – Studierende als Multiplikatoren für innovative und digitale Lehre (Workshop)