Lehren und Lernen in der digitalen Welt. Warum OER?

0

Es wird die didaktische Bedeutung von OER in einer digital geprägten Welt für innovative Lernarrangements herausgearbeitet und die Implikationen einer Öffnung des Lernraumes diskutiert.

Format: Workshop mittel 

Beschreibung:
Diese Session verfolgt zwei Ziele. Es wird zum einen die didaktische Bedeutung von OER in einer digital geprägten Welt für innovative, vielfältig gestaltete Lernarrangements herausgearbeitet. Welche konkreten didkatischen Szenarien können im Hochschulkontext entwickelt werden, in denen sich die Trennschärfe zwischen analog und digital verwischt und sich die Formate auf Basis einer spezifischen Didaktik durchdringen?
Dabei wird der Blick insbesondere auf Lernarrangements gerichtet, in denen sich der einzelne Lernende und die Lerngruppe einer breiteren Öffentlichkeit öffnet. Daran anknüpfend soll zweitens auch diskutiert werden, welche Implikationen eine Öffnung des Lernraumes auf Lernende, Gruppen und das Lernen haben können.

Leitung:
Bettina Waffner, Universität Duisburg-Essen, Learning Lab, Essen

Arbeitsweise:
Nach einem einführenden Impulsreferat werden in Kleingruppen konkrete Lehr- und Lernszenarien skizziert, deren Spezifika und Implikationen anschließend diskutiert werden. Die methodisch-didaktische Herangehensweise an die Diskussionsrunde wird je nach Gruppengröße angepassst.

Keywords:
digital geprägte Welt, innovativ, Öffnung, vielfältig, Lernarrangements

Leave A Reply