Browsing: Good Practice

0 Aufgabensets Lehrplan 21 MI Zyklus 2

www.aufgabensets.ch unterstützt Lehrpersonen die fächerübergreifenden Aspekte des Moduls M&I des Lehrplans 21, mit Hilfe von phänomenbasierten Unterrichtsvorschlägen zu unterrichten. Im Zentrum steht das Dagstuhldreieck.

Format: Präsentation

Beschreibung:
Unsere Aufgabensets auf www.aufgabensets.ch richten sich an alle Lehrpersonen des Zyklus 2, die interessiert sind, Medien & Informatik kompetenzorientiert und phänomenbasiert-fächerübergreifend, nach den Prinzipien des Dagstuhl-Dreiecks,zu unterrichten. Als Ausgangslage diente der Schweizer Lehrplan (LP 21).
Die Website entstand als Projektarbeit im Masterlehrgang eEducation an der Donau Universität Krems. Sie steht unter einer CC-BY-SA-Lizenz und ist so konzipiert, dass sie durch weitere Aufgabensets ergänzt werden kann.
Unser Ziel ist das Angebot mit weiteren Aufgabensets auch für die Zyklen 1 und 3 auszubauen und möchten Lehrpersonen und Didaktiker/innen gewinnen, die mit ihren Materialien und Ideen mithelfen.

Leitung:
Uorschla Eicher, Selbständig, Pusserein

Projekt:
www.aufgabensets.ch

Arbeitsweise:
Präsentation

Keywords:
Lehrplan 21, Modul Medien und Informatik, Zyklus 2, kompetenzorientiert, phänomenbasiert-fächerübergreifend, Dagstuhl-Dreieck, Volksschule…

0 Die Open Education Platform für die Publikation von Lehrmaterialien an Wirtschaftshochschulen

Die Open Education Platform for Management Schools (OEP MS) ermöglicht es Dozierenden an Wirtschaftshochschulen, ihre Lehrmaterialien zu publizieren, auf geprüftes Lehrmaterial zuzugreifen und dieses zu kommentieren und selber weiterzuentwickeln.

Format: Präsentation

Beschreibung:
Die Open Education Platform for Management Schools (OEP MS) ist seit 2018 als Open Access Plattform online. Sie bietet Dozierenden von Wirtschaftshochschulen die Möglichkeit, ihre Lehrmaterialien zu publizieren. Die Lehrmaterialien werden von zwei FachexpertInnen in Blindgutachten nach definierten Kriterien auf ihre Qualität hin überprüft. Nach der Publikation stehen sie auf der Plattform allen interessierten Leserinnen und Lesern frei zur Verfügung. Sie können kommentiert und weiterentwickelt werden. In diesem Vortrag erhalten Hochschuldozierende aller wirtschafts-relevanten Fächer, die selber gerne OER publizieren oder OER nutzen möchten, eine Einführung in die Dienstleistungen der OEP. Auch für VertreterInnen von Wirtschaftshochschulen, die sich gerne als Partnerhochschule an der OEP beteiligen möchten, kann der Vortrag von Interesse sein.

Leitung:
Esther Galliker, Hochschule Luzern Wirtschaft, Luzern

Projekt:
Weiterführende Informationen zur Plattform und ihren Dienstleistungen auf: oepms.org

Arbeitsweise:
Präsentation

Keywords:
Open Education Platform, Open Access Lehrmaterialien, Wirtschaft, Doppelblindgutachten, Qualitätssicherung, CC BY, CC BY NC…

0 Die Qualität von OER unter der Lupe

Welche Rolle könnten Schweizer Hochschulen im Angebot von qualitätsgeprüften OER spielen? Anhand des Produktionsprozesses eines IdeenSets wird aufgezeigt, wie die Sicherstellung von Qualität bei OER an der PHBern umgesetzt wird. Die intern entwickelten Instrumente zur Qualitätssicherung und –beurteilung von OER werden im Workshop getestet, diskutiert und gegebenenfalls weiterentwickelt.

Format: Workshop mittel

Beschreibung:
Seit 2012 produziert die PHBern für Lehrpersonen der Primar- und Sekundarstufe offene Unterrichtsmaterialien (OER) zu unterschiedlichen Themen, Fächern und Stufen in Form von IdeenSets. Während dieser Zeit hat sich das Produkt stetig weiterentwickelt und es wurden Wege gesucht und gefunden, um den wandelnden Anforderungen von Lehre und Praxis gerecht zu werden. Im Workshop werden Meilensteine des Qualitäts-Entwicklungsprozesses aufgezeigt und die intern entwickelten Werkzeuge zur Qualitätsbeurteilung und -sicherung vorgestellt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, die Werkzeuge zur Qualitätssicherung selbstständig zu erproben. In einer finalen Austauschrunde sollen Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge zu den Werkzeugen ebenso Raum erhalten wie eine Diskussion zu den spezifischen Möglichkeiten von Hochschulen die OER Landschaft aktiv mitzugestalten.

Leitung:
Pascal Piller, PHBern, Bern
Nicole Berva, PHBern, Bern

Projekt:
http://www.phbern.ch/ideensets

Arbeitsweise:
Mittels Beamer werden Idee, Produkt, Eckpunkte und die Vorgehensweise präsentiert. Am Schluss können Fragen gestellt werden.
In einem wOERk space werden einzelne Aspekte (noch zu bestimmen) aufgegriffen, diskutiert und vertieft.

Keywords:
Qualität, IdeenSet, OER, Schule, Unterricht, Lehrplan21, PHBern

 …

0 H.ErT.Z Online – OER Materialien zum Selbststudium in den Grundlagen der Elektrotechnik

Über die Internet-Plattform H.ErT.Z Online der Hochschule Karlsruhe werden didaktisch gut aufbereitete und interaktive Lehr- und Lernmaterialien zu den Grundlagen der Elektrotechnik bereitgestellt.

Format: Präsentation

Beschreibung:
Die Plattform H.ErT.Z Online ist Teil eines umfassenden Lehr-Lernkonzeptes, das durch die Finanzierung des Landes Baden-Württemberg ermöglicht wurde. Die Inhalte beziehen sich auf die Grundlagen der Elektrotechnik. Neben Skripten, Übungsaufgaben mit Musterlösungen werden hier Videos und Applikationen für ein besseres Verständnis angeboten. Diese Materialien zum Selbststudium stehen als Open Educational Resources (OER) interessierten Lehrenden und Lernenden auch über die Hochschulgrenzen hinweg frei zur Verfügung. Die Plattform ist deshalb mit dem zentralen OER-Repositorium der Hochschulen in Baden-Württemberg ZOERR verlinkt. Wie die Zugriffszahlen belegen, erreicht das Angebot eine hervorragende Resonanz. Die Pflege und Anpassung dieses Onlineangebots wird erfolgt aus Fakultätsressourcen.

Leitung:
Cosima Klischat, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft, Karlsruhe

Projekt:
http://www.eit.hs-karlsruhe.de/hertz/quicklink/startseite.html
http://www.eit.hs-karlsruhe.de/mesysto/quicklink/startseite.html

Arbeitsweise:
Hinterlegen didaktisch aufbereiteter Lehrmittel in einer Datenbank. Darstellung über Typo3 Websites. Recherche nach vorhandenen Quellen im Netz und Verlinkung. Bei Desideraten füllen der Lücken.

Keywords:
Elektrotechnik, Internet-Plattform, Selbststudium, Videos, Applikationen, Skripte, Technik-Geschichte

 …

0 IdeenSets: offene, qualitätsgeprüfte Unterrichtsmaterialien (OER) für die Schule

IdeenSets sind offene, qualitätsgeprüfte Unterrichtsmaterialien zu unterschiedlichen Themen, Fächern und Stufen. Diese können von Lehrpersonen kostenlos genutzt und an die eignen Bedürfnisse angepasst werden.

Format: Präsentation

Beschreibung:
Seit 2012 produziert die PHBern für Lehrpersonen der Primar- und Sekundarstufe offene Unterrichtsmaterialien (OER) zu unterschiedlichen Themen, Fächern und Stufen in Form von IdeenSets. Diese bestehen in der Regel aus online verfügbaren Unterrichtsmaterialien und, wo es Sinn macht, auch aus physisch ausleihbaren Materialien (3D-Drucker, archäologische Repliken usw.). Die Materialien werden von Mediendidaktikern gemeinsam mit Lehr- und Fachpersonen nach Qualitätskriterien zusammengestellt, selbst entwickelt und in regelmässigen Abständen formal und inhaltlich überprüft. Damit können gute, an der PHBern oder an Schulen entwickelte Unterrichtsmaterialien sicht- und nutzbar gemacht, auf die Nachfrage von Lehrpersonen reagiert und Ergänzungen zu bestehenden Lehrmitteln zur Verfügung gestellt werden. Die PHBern stellt zudem eine frei zugängliche Hilfestellung zur Produktion von eigenen OER zur Verfügung.

Leitung:
Pascal Piller, PHBern, Bern
Nicole Berva, PHBern, Bern

Projekt:
http://www.phbern.ch/ideensets

Arbeitsweise:
Idee, Produkt, Eckpunkte, Erfahrungswerte und die Vorgehensweise präsentiert. Am Schluss können Fragen gestellt werden. In einem wOERk space werden einzelne Aspekte (noch zu bestimmen) aufgegriffen, diskutiert und vertieft.

Keywords:
IdeenSet, OER, Schule, Unterricht, Lehrplan21, PHBern

Vertiefung Workshop: Die Qualität von OER unter der Lupe

0 Nachhaltige Bildungs- und Wissensmedien

Das EdLab der Pädagogischen Hochschule Zug stellt anhand ausgewählter Projekte sein Konzept der Entwicklung und Bereitstellung nachhaltiger Bildungs- und Wissensmedien vor.

Format: Workshop mittel

Beschreibung:
Im Unterschied zu den Bereich Forschung und technische Entwicklung, in denen man inzwischen auf eine lange Tradition der Entwicklung von nachhaltigen Standards für die Aufbereitung digitaler Inhalte zurückblicken kann, kann man im Bereich der Bildung nur von Ansätzen einer solchen Entwicklung sprechen. Der Workshop stellt die wichtigsten Standardisierungsverfahren vor sowie Lösungen, diese Standards für die Erstellung und Bereitstellung offener Bildungsmedien nutzbar zu machen. Ausgehend von exemplarischen Projekten des EdLab’s der PH Zug sollen anschliessend die Perspektiven und allfällige Probleme bei der Entwicklung von nachhaltigen Bildungsmedien diskutiert werden.

Leitung:
Manfred Jurgovsky, PH Zug, Zug

Arbeitsweise:
Beamerpräsentation, Diskussion

Keywords:
Nachhaltigkeit, FAIR-Prinzipien, Interoperabilität, Wiederverwendbarkeit, Multimodalität, Metadaten, XML…

0 OERinfo – Wie Deutschland OER fördert

2016 gab es in Deutschland mit OERinfo die bisher größte öffentliche Förderung zum Thema OER. Was zeichnet OERinfo aus und was lässt sich von den Erfolgen und Herausforderungen lernen?

Format: Präsentation

Beschreibung:
Mit der Förderlinie OERinfo wurden seit November 2016 zahlreiche Projekte gefördert, die erfolgreich zur breiten Sichtbarmachung des Themas OER beigetragen haben. Darüber hinaus wurde eine Verbreitung von OER-Kompetenzen anhand von Maßnahmen zur Sensibilisierung und Qualifizierung an Schlüsselstellen in verschiedenen Bildungsbereichen angestoßen und eine nationale Informations- und Vernetzungsplattform gefördert. Was zeichnet OERinfo aus und welche Lessons Learned können aus dem Förderzeitraum mitgenommen werden, um die nachhaltige Positionierung von OER zu sichern? Wie kann die aktive und nachhaltige Umsetzung des OER-Paradigmas in der Bildungspraxis zukünftig gestaltet werden und von welchen Erfahrungen können hierbei andere Länder profitieren?

Leitung:
Luca Mollenhauer, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Frankfurt am Main

Projekt:
www.open-educational-resources.de

Arbeitsweise:
Präsentation der Erfahrungen aus Deutschland im Zuge der OERinfo-Förderlinie

Keywords:
Open Educational Resources, OERinfo, Information, Transfer, Vernetzung, BMBF, Digitale Bildung, DIPF, Deutschland

Workshop zur Vertiefung: Wegweiser zu OER – Sich zurechtfinden im OERgarten

0 smile – Studierende als Multiplikatoren für innovative und digitale Lehre (Workshop)

smile ist einerseits ein innovatives Lehrkonzept und gleichzeitig ein Organisationsentwicklungs-Instrument, das zur Entwicklung einer innovativen und digitalen Lehr/Lern-Kultur in Hochschulen beitragen soll.

Format: Workshop mittel

Beschreibung:
Die zentrale Idee von smile ist, Lehre digital weiter zu entwickeln, durch die gezielte Kooperation von Studierenden und Lehrenden (E-Tutoring). Studierende der Wirtschaftsinformatik werden im 5. Semester in Ergänzung zu ihrem medientechnischen Wissen in hochschuldidaktischen Fragen ausgebildet und fungieren aus ihrer Rolle als Multiplikatoren auch für die Qualifizierung von Lehrenden. Gemeinsam wird eine vorhandene Lehrveranstaltung digitalisiert. Dem Thema OER kommt im Digitalisierungsprozess eine zentrale Bedeutung zu. Studierende beherrschen nicht nur den Umgang mit OER-Content, sondern versehen selbsterstellte digitale E-Learning-Elemente mit entsprechenden Lizenzen (z.B.: Creative Commons), die anderen Lehrenden im Sinne der Qualitätsverbesserung der Lehre zur Verfügung gestellt werden können.

Im Workshop wird auf die methodischen Neuerungen in der Qualifizierungsphase eingegangen, Einblicke in moodle-Räume (Materialien), Erfahrungen und Transfermöglichkeiten vorgestellt.

smile hat den Landeslehrpreis 2017 des Landes Baden –Württemberg erhalten.

Leitung:
Manfred Daniel, DHBW Karlsruhe, Karlsruhe

Projekt:
https://www.karlsruhe.dhbw.de/dhbw-karlsruhe/aktuelles

Arbeitsweise:
Workshop mit gemeinsamer Arbeit an Materialien zur Mediendidaktischen Schulung, Sichtung und Bewertung der Ergebnisse (Benotungsraster zur Qualitätsprüfung von Content anwenden); Es werden Erfahrungen und Empfehlungen weitergegeben.

Keywords:
E-Tutoring, Inverted Classroom, Content Sharing, Creative Commons, moodle, Multiplikatoren, Anreize, Support, Mediendidaktik, Change-Management

 …

0 smile – Studierende als Multiplikatoren für innovative und digitale Lehre (Präsentation)

smile ist einerseits ein innovatives Lehrkonzept und gleichzeitig ein Organisationsentwicklungs-Instrument, das zur Entwicklung einer innovativen und digitalen Lehr/Lern-Kultur in Hochschulen beitragen soll. Der Ansatz hat den Landeslehrpreis Baden-Württemberg für die DHBW erhalten.

Format: Präsentation

Beschreibung:
Zur Lehrqualitätsverbesserung wird ein zyklisches Phasenmodell realisiert
1 Bewerbung: Vom Education Support Center und Studiengang Wirtschaftsinformatik werden Lehrende geworben, die ihre Lehre innovativ und digital weiterentwickeln möchten
2 Qualifizierung: Studierende werden in hochschul- und mediendidaktischen Fragen ausgebildet
3 Entwicklung: Je ein Lehrender und ein studentisches Team digitalisieren in Kooperation und unter Nutzung von OER eine Lehrveranstaltung.
4 Durchführung: Der Lehrende führt die weiterentwickelte Lehrveranstaltung durch
5 Evaluation: Die Vorlesung wird evaluiert und kann im weiteren Durchlauf noch verbessert werden
Didaktisch wird Inverted-Classroom (ICM) favorisiert.

Vorgestellt wird
• smile-Ansatz
• Überblick über Seminarthemen, die durch Studierende erarbeitet werden
• Einblick in Projektergebnisse digitalisierter Lehrveranstaltungen

Leitung:
Manfred Daniel, DHBW Karlsruhe, Karlsruhe

Projekt:
https://www.karlsruhe.dhbw.de/dhbw-karlsruhe/aktuelles

Arbeitsweise:
PPT-Präsentation mit Raum für Fragen der Zuhörer/-innen.

Keywords:
Tutoring, Inverted Classroom, Content Sharing, Creative Commons, moodle, Multiplikatoren, Anreize, Support, Mediendidaktik, Change-Management

Vertiefung Workshop: smile – Studierende als Multiplikatoren für innovative und digitale Lehre (Workshop)

0 Pressbook: OER Erstellen und Anwendung

Der Workshop zeigt die Entwicklung eines offenen multimedialen e-booklet für den Unterricht von «Cultural Aspects of New Zealand» mit Schüler/innen der Sekundarstufe I. Den Lehrpersonen steht es frei, dieses e-booklet im Unterricht einzusetzen und zu verändern.

Format: Workshop kurz

Beschreibung:
Skriptorium ist die online Authoring Plattform der Hochschule Luzern zum Erstellen und Veröffentlichen digitaler Lernbücher in verschiedenen Formaten (Web, EPUB und PDF). Die Plattform basiert auf dem open-source Werkzeug Pressbooks.
Im Rahmen des Lehrplan 21 bezieht sich das e-booklet auf die in «focus on cultures» (Kulturen im Fokus) genannten Kompetenzen.
Der Workshop zeigt nebst der thematischen Auseinandersetzung die Grundlagen des digitalen multimedialen Publizierens im Eigenverlag oder als Open Access, Open Educational Ressource.

Leitung:
Katharina Fischer, PHLU, Luzern

Projekt:
https://pressbooks.com/
https://pressbooks.education/
https://ebooks.hslu.ch/
https://de.wordpress.org/plugins/pressbooks-textbook/

Arbeitsweise:
Input, Arbeit am eigenen PC, Diskussion

Keywords:
Pressbook, e-booklet…

0 Webbasiertes OER-Lehrmittel für das Fach Musik mit direkter Anbindung an den Lehrplan 21

Auf der Webplattform werden kompetenzorientierte Aufgabensets nach Luthiger et al (2018) angeboten, methodisch breit angelegt und mit einem Fokus auf kooperative und selbstgesteuerte Lernformen.

Format: Präsentation

Beschreibung:
Die Präsentation zeigt anhand exemplarischer Kapitel des OER-Lehrmittels die Struktur und den Aufbau der Webseite www.lernumgebungeben.ch.
Fachliche und didaktische Überlegungen und eine direkte Verbindung zum Lehrplan 21 bilden die Grundlage der Struktur der Webseite. So werden Aufgaben mit unterschiedlichen Funktionen zu Aufgabensets nach Luthiger et al (2018) zusammengefasst und es wird darauf geachtet, dass sich Schülerinnen und Schüler sowohl alleine, als auch in Gruppen selbständig durch die Struktur bewegen können. Verschiedene interaktive Inhalte (h5p.org) dienen dabei sowohl zur Darstellung von Inhalten, als auch zur Überprüfung von Resultaten.
Abschliessend werden auch Stolpersteine in der Entwicklung einer OER-Resource aufgezeigt und Fragen des Urheberrechts angeschnitten.

Leitung:
Gabriel Imthurn, Institut Sekundarstufe I + II – PH FHNW, Brugg
Debora Büttner, FHNW

Projekt:
www.lernumgebungen.ch

Arbeitsweise:
Demonstration der Webseite

Keywords:
Schulfach Musik, OER, Webplattform, Lehrmittelentwicklung, Urheberrecht

 …

0 Wegweiser für OER – Sich zurechtfinden im OERgarten

2016 wurde in Deutschland mit OERinfo eine zentrale Informations- und Ansprechstruktur für OER geschaffen. Welche Herausforderungen und Potenziale liegen in Wegweiser-Plattformen?

Format: Workshop kurz

Beschreibung:
Mit der Förderlinie OERinfo wurden seit November 2016 zahlreiche Projekte gefördert, die erfolgreich zur breiten Sichtbarmachung des Themas OER beigetragen haben. Darüber hinaus wurde eine Verbreitung von OER-Kompetenzen anhand von Maßnahmen zur Sensibilisierung und Qualifizierung an Schlüsselstellen in verschiedenen Bildungsbereichen angestoßen und eine nationale Informations- und Vernetzungsplattform gefördert. Was zeichnet OERinfo aus und welche Lessons Learned können aus dem Förderzeitraum mitgenommen werden, um die nachhaltige Positionierung von OER zu sichern? Wie kann die aktive und nachhaltige Umsetzung des OER-Paradigmas in der Bildungspraxis zukünftig gestaltet werden und von welchen Erfahrungen können hierbei andere Länder profitieren?

Leitung:
Luca Mollenhauer, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Frankfurt am Main

Projekt:
www.open-educational-resources.de

Arbeitsweise:
– Gemeinsam Anforderungen an OER-Wegweiser erarbeiten
– Welche internationalen Erfahrungen können bei Herausforderungen helfen? (Blick über den Tellerrand)
– Austausch Lessons Learned

Keywords:
Open Educational Resources, OERinfo, Information, Transfer, Vernetzung, BMBF, Digitale Bildung, DIPF, Deutschland…

0 zebis – ein OER-Portal für die Volksschule

zebis – Portal für Lehrpersonen setzt sich seit 2001 für die Veröffentlichung von offenen Unterrichtsmaterialien ein. Die Präsentation fokussiert auf das Qualitätssicherungsmodell und die Zusammenarbeit mit den Pädagogischen Hochschulen.

Format: Präsentation

Beschreibung:
zebis verfügt über eine langjährige Erfahrung mit OER. Dabei stand die Verknüpfung der Unterrichtsmaterialien mit dem Lehrplan im Zentrum. Aktuell sind 3400 Unterrichtsmaterialien mit dem Lehrplan 21 verknüpft. Die Qualitätsprüfung erfolgt durch ein Fachnetzwerk. Dieses setzt sich aus Lehrpersonen und Dozierenden der Pädagogischen Hochschulen zusammen. Die Präsentation zeigt Arbeitsabläufe mit dem Fachnetzwerk und die Zusammenarbeit mit den Pädagogischen Hochschulen auf.

Leitung:
Adrian Albisser, Geschäftsstelle BKZ, Luzern
Iwan Schrackmann, PH Schwyz

Projekt:
https://www.zebis.ch/

Arbeitsweise:
Präsentation

Keywords:
zebis, OER, Qualitätssicherung, Volksschule, Pädagogische Hochschule…