Browsing: Werkzeuge und Plattformen

0 Die Qualität von OER unter der Lupe

Welche Rolle könnten Schweizer Hochschulen im Angebot von qualitätsgeprüften OER spielen? Anhand des Produktionsprozesses eines IdeenSets wird aufgezeigt, wie die Sicherstellung von Qualität bei OER an der PHBern umgesetzt wird. Die intern entwickelten Instrumente zur Qualitätssicherung und –beurteilung von OER werden im Workshop getestet, diskutiert und gegebenenfalls weiterentwickelt.

Format: Workshop mittel

Beschreibung:
Seit 2012 produziert die PHBern für Lehrpersonen der Primar- und Sekundarstufe offene Unterrichtsmaterialien (OER) zu unterschiedlichen Themen, Fächern und Stufen in Form von IdeenSets. Während dieser Zeit hat sich das Produkt stetig weiterentwickelt und es wurden Wege gesucht und gefunden, um den wandelnden Anforderungen von Lehre und Praxis gerecht zu werden. Im Workshop werden Meilensteine des Qualitäts-Entwicklungsprozesses aufgezeigt und die intern entwickelten Werkzeuge zur Qualitätsbeurteilung und -sicherung vorgestellt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, die Werkzeuge zur Qualitätssicherung selbstständig zu erproben. In einer finalen Austauschrunde sollen Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge zu den Werkzeugen ebenso Raum erhalten wie eine Diskussion zu den spezifischen Möglichkeiten von Hochschulen die OER Landschaft aktiv mitzugestalten.

Leitung:
Pascal Piller, PHBern, Bern
Nicole Berva, PHBern, Bern

Projekt:
http://www.phbern.ch/ideensets

Arbeitsweise:
Mittels Beamer werden Idee, Produkt, Eckpunkte und die Vorgehensweise präsentiert. Am Schluss können Fragen gestellt werden.
In einem wOERk space werden einzelne Aspekte (noch zu bestimmen) aufgegriffen, diskutiert und vertieft.

Keywords:
Qualität, IdeenSet, OER, Schule, Unterricht, Lehrplan21, PHBern

 …

0 H.ErT.Z Online – OER Materialien zum Selbststudium in den Grundlagen der Elektrotechnik

Über die Internet-Plattform H.ErT.Z Online der Hochschule Karlsruhe werden didaktisch gut aufbereitete und interaktive Lehr- und Lernmaterialien zu den Grundlagen der Elektrotechnik bereitgestellt.

Format: Präsentation

Beschreibung:
Die Plattform H.ErT.Z Online ist Teil eines umfassenden Lehr-Lernkonzeptes, das durch die Finanzierung des Landes Baden-Württemberg ermöglicht wurde. Die Inhalte beziehen sich auf die Grundlagen der Elektrotechnik. Neben Skripten, Übungsaufgaben mit Musterlösungen werden hier Videos und Applikationen für ein besseres Verständnis angeboten. Diese Materialien zum Selbststudium stehen als Open Educational Resources (OER) interessierten Lehrenden und Lernenden auch über die Hochschulgrenzen hinweg frei zur Verfügung. Die Plattform ist deshalb mit dem zentralen OER-Repositorium der Hochschulen in Baden-Württemberg ZOERR verlinkt. Wie die Zugriffszahlen belegen, erreicht das Angebot eine hervorragende Resonanz. Die Pflege und Anpassung dieses Onlineangebots wird erfolgt aus Fakultätsressourcen.

Leitung:
Cosima Klischat, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft, Karlsruhe

Projekt:
http://www.eit.hs-karlsruhe.de/hertz/quicklink/startseite.html
http://www.eit.hs-karlsruhe.de/mesysto/quicklink/startseite.html

Arbeitsweise:
Hinterlegen didaktisch aufbereiteter Lehrmittel in einer Datenbank. Darstellung über Typo3 Websites. Recherche nach vorhandenen Quellen im Netz und Verlinkung. Bei Desideraten füllen der Lücken.

Keywords:
Elektrotechnik, Internet-Plattform, Selbststudium, Videos, Applikationen, Skripte, Technik-Geschichte

 …

0 Kollaboratives Arbeiten – Werkzeuge und Techniken

Welche unterschiedlichen Angebote und Werkzeuge gibt es, die gemeinsames Arbeiten, Präsentieren und Organisieren von Prozessen an Hochschulen unterstützen? Wie können diese Werkzeuge für welche Zwecke eingesetzt werden bei der Produktion, Weiterbearbeitung, dem Remix und der Veröffentlichung von OER? Auf diese Fragen wird im Workshop eingegangen. Anschließend sollen verschiedene Werkzeuge gemeinsam kennengelernt und ausprobiert werden.

Format: Workshop lang

Beschreibung:
Die Entwicklung und Produktion von OER ist ein kollaborativer und partizipativer Prozess. Vom gemeinsamen Erstellen von Materialien bis zum Peer Review, um die Qualität von OER zu sichern, überall sind Werkzeuge und Tools im Spiel, mit Hilfe derer kollaborativ an und mit OER gearbeitet wird.

Welche unterschiedlichen Angebote und Werkzeuge gibt es, die gemeinsames Arbeiten, Präsentieren und Organisieren von Prozessen an Hochschulen unterstützen? Wie können diese Werkzeuge für welche Zwecke eingesetzt werden bei der Produktion, Weiterbearbeitung, dem Remix und der Veröffentlichung von OER?
Nach einem Input zur Praxis des kollaborativen Arbeitens werden wir im Workshop eine Reihe von Werkzeugen zur Erstellung und Bearbeitung in verschiedenen Formaten für OER vorstellen und wollen diese gemeinsam mit den Teilnehmenden ausprobieren.

Leitung:
Gabriele Fahrenkrog, Agentur J&K – Jöran und Konsorten, Hamburg

Arbeitsweise:
Kurzer Input und Präsentation, anschließend praktisches Ausprobieren in Teams

Keywords:
Workshop, kollaborativ arbeiten, Werkzeuge, OER, Techniken, Praxis…

0 Nachhaltige Bildungs- und Wissensmedien

Das EdLab der Pädagogischen Hochschule Zug stellt anhand ausgewählter Projekte sein Konzept der Entwicklung und Bereitstellung nachhaltiger Bildungs- und Wissensmedien vor.

Format: Workshop mittel

Beschreibung:
Im Unterschied zu den Bereich Forschung und technische Entwicklung, in denen man inzwischen auf eine lange Tradition der Entwicklung von nachhaltigen Standards für die Aufbereitung digitaler Inhalte zurückblicken kann, kann man im Bereich der Bildung nur von Ansätzen einer solchen Entwicklung sprechen. Der Workshop stellt die wichtigsten Standardisierungsverfahren vor sowie Lösungen, diese Standards für die Erstellung und Bereitstellung offener Bildungsmedien nutzbar zu machen. Ausgehend von exemplarischen Projekten des EdLab’s der PH Zug sollen anschliessend die Perspektiven und allfällige Probleme bei der Entwicklung von nachhaltigen Bildungsmedien diskutiert werden.

Leitung:
Manfred Jurgovsky, PH Zug, Zug

Arbeitsweise:
Beamerpräsentation, Diskussion

Keywords:
Nachhaltigkeit, FAIR-Prinzipien, Interoperabilität, Wiederverwendbarkeit, Multimodalität, Metadaten, XML…

0 OER is more than PDFs: Using FROG to use and reuse simulations, widgets and learning scenarios

FROG is an innovative open source collaborative learning platform, which enables teachers to author, run and share complex collaborative scripts. It is extensible, including H5P widgets, and simulations from Berkeley.

Format: Presentation

Description:
Teachers in classrooms who want to introduce innovative and interactive teaching methods rely on openly available resources like widgets (for example H5P), simulations (from for example the WISE project, or Concord Consortium), patterns (such as jigsaw), etc. However, being able to put all these together into a lesson, and effectively manage learning scenarios is very challenging.

FROG is a new open platform for collaborative learning, which lets users design learning scenarios with rich synchronous tools, flexible grouping, and integration. It can be used to share pedagogy at 2 levels: creating templates (such as think-pair-share or jigsaw) which can be downloaded and “filled out” by other teachers, or sharing fully designed graphs (discussion about the ecosystem of Lake Luzern, with integrated videos, simulations, question prompts etc). This presentation will include the experience of using FROG in a Swiss middle-school.

Speaker:
Stian Håklev, Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne, Lausanne
Matthias Giger, SEK Romanshorn

Project:
https://github.com/chili-epfl/FROG/wiki

Working method:
We will present FROG with examples from a Swiss middle-school, where it has been used for the last half year – specific learning scenarios that have been used at this school, and the experience with sharing open resources through FROG between teachers.

Keywords:
Collaborative learning, synchronous activities, open source, learning analytics, grouping

In-depth workshop: Practical introduction to FROG: a tool to design and run collaborative
learning scenarios in classrooms

0 OERinfo – Wie Deutschland OER fördert

2016 gab es in Deutschland mit OERinfo die bisher größte öffentliche Förderung zum Thema OER. Was zeichnet OERinfo aus und was lässt sich von den Erfolgen und Herausforderungen lernen?

Format: Präsentation

Beschreibung:
Mit der Förderlinie OERinfo wurden seit November 2016 zahlreiche Projekte gefördert, die erfolgreich zur breiten Sichtbarmachung des Themas OER beigetragen haben. Darüber hinaus wurde eine Verbreitung von OER-Kompetenzen anhand von Maßnahmen zur Sensibilisierung und Qualifizierung an Schlüsselstellen in verschiedenen Bildungsbereichen angestoßen und eine nationale Informations- und Vernetzungsplattform gefördert. Was zeichnet OERinfo aus und welche Lessons Learned können aus dem Förderzeitraum mitgenommen werden, um die nachhaltige Positionierung von OER zu sichern? Wie kann die aktive und nachhaltige Umsetzung des OER-Paradigmas in der Bildungspraxis zukünftig gestaltet werden und von welchen Erfahrungen können hierbei andere Länder profitieren?

Leitung:
Luca Mollenhauer, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Frankfurt am Main

Projekt:
www.open-educational-resources.de

Arbeitsweise:
Präsentation der Erfahrungen aus Deutschland im Zuge der OERinfo-Förderlinie

Keywords:
Open Educational Resources, OERinfo, Information, Transfer, Vernetzung, BMBF, Digitale Bildung, DIPF, Deutschland

Workshop zur Vertiefung: Wegweiser zu OER – Sich zurechtfinden im OERgarten

0 Teilen oder nicht teilen – OER in unterschiedlichen Kulturkreisen

OER ist offen, weitergebbar und adaptierbar. Werden diese Möglichkeiten aber auch gelebt? Der Blick hinter eine grosse OER-Plattform in Europa gibt Anhaltspunkte zur Kultur des Teilens und Unterschiede in verschiedenen Sprachräumen.

Format: Präsentation

Beschreibung:
Durch das Hochladen von OER auf dafür ausgelegte Online-Plattformen können Lehrpersonen diese für ein breites Publikum zur Nutzung zur Verfügung stellen. Im Gegensatz zu klassischen Lehrmitteln erlauben OER die Anpassung an den eigenen Unterricht, die Überarbeitung und Verbesserung und die erneute Weitergabe. Eine offene Kultur des Teilens wird häufig als der heilige Gral in der Bildungswelt gesehen, doch auch nach mehreren Jahrzehnten mit entsprechenden Plattformen herrscht in den Schulen häufig noch die Kultur der Einzelkämpfer/innen.
Im Beitrag wird an einer grossen europäischen OER-Plattform die Kultur des Teilens anhand von Nutzungsdaten analysiert und unterschiedliche Sprachräume miteinander verglichen. Am Beispiel von LearningApps.org für interaktive und multimediale Lernbausteine betrachten wir zudem typische Herausforderungen, die mit dem Betrieb einer OER-Plattform verbunden sind.

Leitung:
Michael Hielscher, Pädagogische Hochschule Schwyz, Goldau

Projekt:
https://learningapps.org bzw. http://verein.learningapps.org

Arbeitsweise:
Vortrag

Keywords:
OER-Plattformen, interaktive Lernbausteine, Teilkultur…

0 Practical introduction to FROG: a tool to design and run collaborative learning scenarios in classes

With FROG, teachers can design lessons where students can work individually and collaboratively using rich tools and simulations, and share these lessons with other teachers.

Format: Workshop long

Description:
FROG is an open-source tool developed at EPFL which lets teachers design collaborative learning scenarios, where students work individually, in groups, and as a whole class, using a variety of tools even including external tools like simulations and H5P components as well as media like videos and PDFs..

This practical workshop will take you from 0 to designing and running your own learning scenarios with your own students. You will also be able to download existing patterns and fully developed lessons planned by other teachers, as well as publish your own contributions.

We will give you an overview of the different activity types and tools that exist, how you can connect them together, and also discuss some of the useful learning patterns that you can express in FROG – including experiences from a Swiss middle-school that has been using FROG for half a year.

No technical skill is required. Please bring your laptop, and you are welcome to bring a specific topic or idea that you would like students to work on.

Speaker:
Stian Håklev, Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne, Lausanne
Matthias Giger, SEK Romanshorn

Project:
https://github.com/chili-epfl/FROG/wiki

Working method:
Participants will all get accounts on FROG, and after a brief introduction will work on developing relevant scripts for their own classes. The goal is that they will leave the workshop ready to use FROG in their daily teaching.

Keywords:
Collaborative learning, synchronous learning, platform, simulations, learning patterns…

0 Open Educational Resources (OER) in der Hochschullehre

Der Workshop wird allen Lehrenden und Lehrinteressierten empfohlen, die einen Überblick über das Thema Offenheit und der Kultur des Teilens im Bereich Hochschullehre erhalten möchten und Interesse an OER im Bildungskontext haben.

Format: Workshop kurz

Beschreibung:
In diesem Workshop erfahren Sie, was es mit OER auf sich hat und warum diese gerade in der Hochschulehre eine wichtige Rolle spielen. Gemeinsam werden wir die Suche nach und Nutzung, Bearbeitung und Weiterverbreitung von OER thematisieren und uns zudem mit der Kultur des Teilens und der Offenheit auseinandersetzen.

INHALTE UND METHODEN

• Allgemeine Einführung zu Offenheit und der Kultur des Teilens im Bereich Hochschullehre
• Open Educational Resources (Definition, Motivation, Ziele)
• Lizenzierung mittels Creative Commons Lizenzen
• OER-Zyklus (Suchen, Nutzung, Bearbeitung, Erstellung, Weiterverbreitung)

Leitung:
Lubna Ali, RWTH Aachen, Aachen

Arbeitsweise:
Nach der Präsentation werden die Teilnehmenden zu einer Diskussion rund um „Offenheit in der Hochschullehre“ eingeladen.

Keywords:
OER, Hochschullehre, OER-Zyklus, Creative Commons Lizenzen, OER in der Hochschule…

0 Verteilte kollaborative Ressourcen als Königsweg für OER?

Es sollen Wege für den Aufbau dezentraler, inhaltsspezifischer Strukturen für die Verteilung, Persistierung, Kommentierung, Anreicherung und Modifikation von freien Lernressourcen erkundet werden.

Format: Workshop mittel

Beschreibung:
Daten in Silos unterzubringen, die immer Gefahr laufen die Unterstützung zu verlieren, aus denen sie nur mit grösserem Aufwand herauszuholen sind und die mangels Schnittstellen kaum zielführend durchsuchbar gemacht werden können, führt entweder zu einer fragmentierten, unübersichtlichen Landschaft oder im Gegenteil zu einer zentralisierten von wenigen Akteuren bestimmten Wüste. Die Antwort der Open-Source-Gemeinde auf dieses Problem lautet Föderation. Statt nochmals ein Repository aufzubauen, gilt es Wege zu schaffen, wie freie Lernressourcen dezentral verteilt, persistiert, kommentiert, angereichert und modifiziert werden können. Ein solches Modell bedingt sowohl eine Bereitschaft, Kontrolle zu verteilen, als auch sauber spezifizierte Protokolle.

Leitung:
Stephan Winiker, Hochschule Luzern, Luzern

Arbeitsweise:
Kurzes Impulsreferat 5-10min mit Abriss bestehender Landschaft, 40 World Café.

Keywords:
Föderation, Austausch, Infrastruktur…

0 Wegweiser für OER – Sich zurechtfinden im OERgarten

2016 wurde in Deutschland mit OERinfo eine zentrale Informations- und Ansprechstruktur für OER geschaffen. Welche Herausforderungen und Potenziale liegen in Wegweiser-Plattformen?

Format: Workshop kurz

Beschreibung:
Mit der Förderlinie OERinfo wurden seit November 2016 zahlreiche Projekte gefördert, die erfolgreich zur breiten Sichtbarmachung des Themas OER beigetragen haben. Darüber hinaus wurde eine Verbreitung von OER-Kompetenzen anhand von Maßnahmen zur Sensibilisierung und Qualifizierung an Schlüsselstellen in verschiedenen Bildungsbereichen angestoßen und eine nationale Informations- und Vernetzungsplattform gefördert. Was zeichnet OERinfo aus und welche Lessons Learned können aus dem Förderzeitraum mitgenommen werden, um die nachhaltige Positionierung von OER zu sichern? Wie kann die aktive und nachhaltige Umsetzung des OER-Paradigmas in der Bildungspraxis zukünftig gestaltet werden und von welchen Erfahrungen können hierbei andere Länder profitieren?

Leitung:
Luca Mollenhauer, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Frankfurt am Main

Projekt:
www.open-educational-resources.de

Arbeitsweise:
– Gemeinsam Anforderungen an OER-Wegweiser erarbeiten
– Welche internationalen Erfahrungen können bei Herausforderungen helfen? (Blick über den Tellerrand)
– Austausch Lessons Learned

Keywords:
Open Educational Resources, OERinfo, Information, Transfer, Vernetzung, BMBF, Digitale Bildung, DIPF, Deutschland…

0 Wikipedia in education (workshop)

With 500 million readers, 280 linguistic editions, and 30 million openly licensed articles, Wikipedia is a contemporary, mainstream and editable OER! Learn how to integrate it into your practice!

Format: Workshop medium

Description:
Wikipedia is not only a mainstream source of information, but also an open educational resource and a collaborative online community. It is an educational tool used and edited by students, teachers, scholars and families around the world – short, by people like you, your colleagues, or your students. At an international level, a growing number of universities and schools are collaborating with Wikipedia and more recently also with Wikidata to improve the content and to foster digital skills and active engagement among students.
Together with the participants, we compartmentalize different ways of using wikipedia as a learning environment reflect on the potential benefits of using Wikipedia in education discuss possible fears and obstacles encountered by educators.

Speaker:
Iolanda Pensa, SUPSI
Beat Estermann, BFH
Luca Botturi, SUPSI

Working method:
Round of introduction
Brainstorming positive impacts of Wikipedia for students/teacher/educational institutions/society
Brainstorming fears/obstacles
Best practices to overcome fears/obstacles

Keywords:
Wikipedia, Wikidata, Wikimedia, Internet, OER, education, teachers, digital skills, Switzerland…

0 Wikipedia in education – taking stock

We take stock of the use of Wikipedia in education at the international level and share our own experiences in the field.

Format: Presentation

Description:
Wikipedia is not only a mainstream source of information, but also an open educational resource and a collaborative online community. It is an educational tool used and edited by students, teachers, scholars and families. At an international level, a growing number of universities and schools are collaborating with Wikipedia and more recently also with Wikidata to improve the content and to foster digital skills and active engagement among students.
We take stock of the various ways Wikipedia and Wikidata are used in educational settings and share our firsthand experience in the field. Coming from different backgrounds, we provide a complementary view on the topic by combining analytical elements with the sharing of 10 years of personal experience in using Wikipedia in education.

Speaker:
Iolanda Pensa, SUPSI
Beat Estermann, BFH
Luca Botturi, SUPSI

Project:
https://outreach.wikimedia.org/wiki/Education

Working method:
The presentation sets the stage for the ensuing workshop. The two presenters provide a broad overview of the topic by combining analytical elements with the sharing of personal experience.

Keywords:
Wikipedia, Wikidata, Wikimedia, Internet, OER, education, digital skills, Switzerland

In-depth workshop: Wikipedia in education (workshop)

0 X5gon: Cross Modal, Cross Cultural, Cross Lingual, Cross Domain, and Cross Site Global OER Network

X5gon ist ein EU-Projekt unter Leitung des University College London. Ziel ist es eine Plattform zu erstellen um OER aus verschiedensten Quellen bedarfsgerecht bereitzustellen.

Format: Präsentation

Beschreibung:
Ziel von X5gon ist es eine Plattform zu bieten, die OER Materialien aus verschiedensten Quellen und Repositories auffindbar macht, Multimedia Content erschließt und den Inhalt bei bedarf automatisch übersetzt. Zusätzlich sollen dem Nutzer individualisiert Materialien vorgeschlagen werden.
Im Rahmen des Vortrags würden wir gerne eine kurze Demonstration der X5gon Software durchführen, um darzustellen, wie dieses System helfen kann derzeitige Herausforderungen für Lehrende und Lernende bei der Nutzung von OER zu bewältigen.
Die Universität Osnabrück ist der Projektpartner aus dem deutschsprachigen Raum.

Leitung:
Rolf Rüdiger, Universität Osnabrück

Projekt:
https://www.x5gon.org/

Arbeitsweise:
Kurzpräsentation, Live-Demo Software, Diskussion

Keywords:
Artificial Intelligence, OER, Machine Learning, User Modeling, Automated Translation, Speech transcription, Content Enrichment, Recommendator…

0 zebis – ein OER-Portal für die Volksschule

zebis – Portal für Lehrpersonen setzt sich seit 2001 für die Veröffentlichung von offenen Unterrichtsmaterialien ein. Die Präsentation fokussiert auf das Qualitätssicherungsmodell und die Zusammenarbeit mit den Pädagogischen Hochschulen.

Format: Präsentation

Beschreibung:
zebis verfügt über eine langjährige Erfahrung mit OER. Dabei stand die Verknüpfung der Unterrichtsmaterialien mit dem Lehrplan im Zentrum. Aktuell sind 3400 Unterrichtsmaterialien mit dem Lehrplan 21 verknüpft. Die Qualitätsprüfung erfolgt durch ein Fachnetzwerk. Dieses setzt sich aus Lehrpersonen und Dozierenden der Pädagogischen Hochschulen zusammen. Die Präsentation zeigt Arbeitsabläufe mit dem Fachnetzwerk und die Zusammenarbeit mit den Pädagogischen Hochschulen auf.

Leitung:
Adrian Albisser, Geschäftsstelle BKZ, Luzern
Iwan Schrackmann, PH Schwyz

Projekt:
https://www.zebis.ch/

Arbeitsweise:
Präsentation

Keywords:
zebis, OER, Qualitätssicherung, Volksschule, Pädagogische Hochschule…